LITERARISCHE ABENDE, AUSSTELLUNGEN, KONZERTE
Wieczory literackie, wystawy, koncerty

18.02.2014 - Zwischen Nürnberg und Warschau. Eine exklusive Führung durch die Michael-Gröll-Sammlung in Kooperation mit Bildungscampus / Stadtbibliothek Nürnberg mit Frau Dr. Christine Sauer.
Oprowadzanie po zbiorze wydawnictw Michaela Grölla, nadwornego księgarza ostatniego króla Polski Stanisława Augusta Poniatowskiego. Kooperacja z Biblioteką Miejską w Norymberdze i Dr. Christine Sauer.
Das Alter der Städtischen Büchersammlung in Nürnberg geht auf das Jahr 1370 zurück. Heute befinden sich dort in den top-modern ausgerüsteten Lagern zahlreiche Schätze der Literatur- und Druck-Kunst. Wir haben in Nürnberg eine exklusive Möglichkeit, die aus dem 18. Jahrhundert stammende Sammlung von Michael Gröll kennen zu lernen. Das war jener Nürnberger Buchhändler, der 40 Jahre seines Lebens in Warschau als Hofverleger des letzten polnischen Königs, Stanislaw August Poniatowski verbrachte. Die meisten der von ihm an seine Heimatstadt geschenkten Werke wurden von polnischen Autoren auf Polnisch verfasst und gehören bis heute zur Pflichtlektüre an polnischen Schulen. Während der Führung ergibt sich auch die Möglichkeit einen Blick in die meisterhafte Werkstatt der Buchrestauratorinnen der Stadtbibliothek Nürnberg zu werfen. Die Veranstaltung ist eine Fortsetzung traditionellen historischen Führungen deutscher Sprache mit kulturellen Bezügen zu Polen und wurde durch den Freundeskreis der Polnischen Literatur beim Förderverein Krakauer Turm e.V. zum 10. Jahr des polnischen EU-Beitritts in der Nürnberger Stadtbibliothek organisiert.

Eine wiederholte Führung am 26.09.2014 beim Stadtverführungen / Zeitwende interkulturell in der Kooperation mit dem Interkulturbüro des Stadt Nürnberg und der Stadtbibliothek/ Kulturcampus in Nürnberg

11.08.2013 - Veranstaltung Grenzenlos - Nürnberg trifft Krakau. Eine Lesung mit den Krakauer Autoren und mit dem Schauspieler Michael Novak im Hirschvogelsaal, Tucherschloß in Nürnberg

12. - 14.04.13 Bürgerhaus II, Integrationsbeirat der Stadt Schwabach, Polnische Kulturtage.
Dni Kultury Polskiej w Schwabach
Vielfältiges Programm mit Ausstellung, Lesungen, Konzert, Präsentationen und Filmaufführung.

28.09.12 Krakauer Turm in Nürnberg: ANNA NOVA, deutsch-polnische Sängerin mit dem Projekt „eMIGRATION“
28.09.12 Wieża Krakowska w Norymberdze: Anna Nova, polsko-niemiecka wokalistka koncertuje w ramach swojego autorskiego projektu eMIGRACJA, promując płytę pod tym samym tytułem wydaną przez Polskie Radio, polecaną przez Program 3


Anna Nova: eMIGRATION ist ein musikalisches Projekt der in Polen geborenen und in Deutschland lebenden Sängerin Anna Nova und der polnisch-österreichischen Texterin Ela Madreiter. Nova erzählte in ihren Liedern die Geschichte einer deutsch-polnischen Doppelemigrantin: von eigenen Erfahrungen, vom Leben in der Fremde, der Suche nach Heimat, von Sehnsucht und der Unwissenheit, wer sie ist. Als Teil dieses Projekts ist auch ein einzigartiges deutsch-polnisches Doppelalbum „eMIGRATION“ entstanden, das Mitte September 2012 durch das Label des größten polnischen Radiosenders (Polskie Radio) herausgegeben wurde. Musikalisch bewegt sich „eMIGRATION“ zwischen Trip-Hop, Chill-Out, pulsierenden Elektrobeats und Nujazz.

01.03.11 Krakauer Turm in Nürnberg: Hinzu kamen die Jazzplatten - Polnischer Jazz in der Literatur, Abend des Freundeskreises der Polnischen Literatur beim KT e.V.
01.03.11 Wieża Krakowska w Norymberdze: „Do tego jeszcze płyty z Jazzem...” * (z korespondencji Milana Bartla z niemieckim pisarzem Fritzem Rudolfem Friesem). Polski Jazz w literaturze, wieczór literacki Koła Przyjaciół Literatury Polskiej przy Stowarzyszeniu Wieża Krakowska w Norymberdze

"Ein Anziehungspunkt für mich und meine Freunde war in Berlin das polnische Kulturzentrum, das die neuesten polnischen Filme zeigte. Dann das monatlich erscheinende Journal POLEN, das uns den undogmatischen Umgang mit moderner Kunst und Literatur zeigte; hinzu kamen Jazzplatten und die Kunde avantgardistischer Musikfestspiele." (Fritz Rudolf Fries an Milan Bartl am 3. August 2010.) Aus den Werken von Fritz Rudolf Fries, Roman Polanski, Agnieszka Osiecka und Kompagnons im Jahr des 80.Geburtstages von Krzysztof Komeda lasen Freunde der Polnischen Literatur. Die Lesung begleiteten Jazz-Improvisationen von Paweł Czubatka.

25.11.10 - 06.01.2011 Krakauer Turm in Nürnberg: Ausstellung „Neues Pflaster“ von Alina Budzynska, Katharina und Michael Dietlinger
25.11.10 - 06.01.2011 Wieża Krakowska w Norymberdze: „Nowy chodnik” - wystawa trójki młodych artystów Aliny Budzyńskiej z Wrocławia i Kathariny i Michaela Dietlingerów z Norymbergi

Alina studierte Architektur und Malerei in Wroclaw (Polen), Katharina und Michael studieren an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg. Sie entdecken ihr Land, die Gesellschaft aus ihrer persönlichen Sichtweise und vergleichen die Erfahrungen. Die Ausstellung war eine Art "Auf der Walz sein". Die eingesetzten Medien reichen von Malerei, Druckgrafik, Fotografie bis zur Installation.

19.02.09 - 15.03.09 Krakauer Turm in Nürnberg: Ausstellung aus dem Zyklus „Départ“ von Akbar Akbarpour.
19.02.09 - 15.03.09 Wieża Krakowska w Norymberdze: Wystawa malarza irańskiego Akbara Akbarpoura z cyklu „Départ”. W czasie wernisażu odbyło się dwujęzyczne czytanie fragmentów książki Ryszarda Kapuścińskiego „Szach-in-Szach”.

Zur Vernissage hat eine Lesung aus dem Buch „Schah-in-Schah“ von Ryszard Kapuscinski stattgefunden.

Der Maler Akbar Akbarpour aus Iran wandte sich nach seinem Kunststudium in Teheran zunächst der Theaterarbeit zu und bereiste als Maler, Bühnenbildner und Schauspieler verschiedene Länder. Seit 1986 lebt Akbarpour in Deutschland. Sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste in Nürnberg schloss er als Meisterschüler bei Prof. Colditz ab. Im Zyklus „Départ“ schildert Akbar Akbarpour Menschen in der Masse aber doch individuell und neigt zu offener Gesellschafts-Reflexion. Die Iran-Revolution von 1979 ist Thema der die Ausstellungseröffnung begleitenden deutsch-polnischen Lesung. Ryszard Kapuscinski, weltbekannter polnischer Schriftsteller und Reporter, hat in seinem Buch „Schah-in-Schah“ als Zeitzeuge die historische Wende eingefangen, die auch Akbars Akbarpour im Teheran als junger Künstler beobachtete und erlebte.
Es lasen: Andrzej Baczewski (pl) und Christian Fritsche (dt).
Musikalische Umrahmung: Akbar Akbarpour, Tar (persisches Instrument) und Tobias Stutz, Violoncello.

30.03.09 Krakauer Turm in Nürnberg: Der brave Soldat Schwejk erstmalig im Turm - Abend des Freundeskreises der Polnischen Literatur beim Krakauer Turm Verein e.V.
30.03.09 Wieża Krakowska w Norymberdze: Dzielny wojak Szwejk po raz pierwszy w Wieży. Polsko-czesko-niemiecki wieczór literacki Koła Przyjaciół Literatury Polskiej przy Stowarzyszeniu Wieża Krakowska w Norymberdze

In Polen sind Schwejks Abenteuer zur Pflicht-Lektüre für jung und alt geworden. Hier wurde die praktische und klassische Schwejkologie zu einer blühenden Wissenschaft entwickelt. Während des Abends haben uns Josef Schwejks Denkmäler, seine Reisen durch Polen, seine Standpunkte in Liebes- und Lebensfragen beschäftigt. Alles beim guten Bier natürlich. Es lasen Schauspielern: Andrzej Baczewski und Thomas Witte (Gostner Hoftheater Nürnberg). Durch den Abend führten Iwona Lompart und Milan Bartl. Ein besonderer Dank gilt dem Verlag Anabasis und Leszek Mazan (Krakau), dem berühmtesten Schwejkologen Polens, für die Unterstützung bei der Vorbereitung zu diesem Abend.